Dr. iur. Jochen Leibold, Rechtsanwalt



Fachanwalt leibold

Dr. iur. Jochen Leibold


Schwerpunkte:

Arbeitsrecht
Bank- und Kapitalmarktrecht (insbes. Vertretung von Finanzdienstleistern)
Ehe- und Familienrecht
Erbrecht (incl.Nachlassverwaltung, Nachlassinsolvenz, Testamentsvollstreckung)
Wirtschaftsrecht ( incl. Handels u. Gesellschaftsrecht u. gewerbliches Mietrecht )
Bau- und Architektenrecht, Recht der Erneuerbaren Energien
Arzthaftungs- Medizinschadens- und Rentenversicherungsrecht
Steuerstrafrecht
Insolvenzrecht

Sekretariat: Frau Gugel 07022/217809-13

Über Dr. iur. Jochen Leibold:


Studium der Rechtswissenschaft in den Jahren 1975 - 1979 an der Universität Tübingen

Promotion im Kartellrecht: "Behinderungswettbewerb marktbeherrschender Unternehmen" (1986), bei Prof. Dr. Wernhard Möschel, ehem. Vorsitzender der Monopolkommission, Doktorwürde erneuert durch Urkunde der Fakultät vom 01.02.2012.

Zulassung als Anwalt seit 1983

Fachanwalt für Bank-und Kapitalmarktrecht

Fortbildungszertifikat des Deutschen Anwaltsinstituts (DAI) im Kreditsicherungsrecht

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Insolvenzverwalter

Vorsitzender des Stiftungsrates der Stifung "Leben" der Behindertenförderung Linsenhofen e.V. (Kreis Nürtingen)

Möchten Sie einen Termin vereinbaren?

Schildern Sie uns Ihr Anliegen und wir rufen Sie gerne schnellstmöglich zurück.



News


Krankes Kind - was tun im Job? - Erkältung, Magen-Darmerkrankungen, Windpocken und die dieses Jahr vieldiskutierten Masern sorgen statistisch gesehen für 10 Erkrankungen pro Kind und Jahr und damit auch für die betroffenen Eltern für Schwierigkeiten im Job.

Mehr lesen

Der Widerrufsjoker lebt noch - auch Neuverträge können fehlerhafte Widerrufsbelehrungen enthalten - Viele Banken tun sich immer noch bei zahlreichen Altverträgen schwer, ihre in diesen Verträgen vorgesehenen Widerrufsbelehrungen zu verteidigen. Die Chancen für Kreditnehmer, noch heute zum Zwecke der Umfinanzierung von diesen Verträgen per Widerruf loszukommen, sind ganz erheblich, weil die Widerrufsfristen bei unrichtiger Belehrung eines Verbrauchers nicht zu laufen begonnen haben. Teilweise sind die Unrichtigkeiten dieser Widerrufsbelehrungen offensichtlich.

Mehr lesen

Einschlafen als Kündigungsgrund - Das Arbeitsgericht Köln hatte über die Kündigungsschutzklage einer Stewardess im Bordservice der beklagten Bahngesellschaft zu entscheiden, die gekündigt worden war, nachdem sie in einem Zugabteil eingeschlafen war und erst nach mehreren Stunden die Arbeit aufgenommen hat.

Mehr lesen

Leistungsbeurteilung im Arbeitszeugnis - Bescheinigt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer im Zeugnis unter Verwendung der Zufriedenheitsskala, die ihm übertragenen Aufgaben „zur vollen Zufriedenheit“ erfüllt zu haben, erteilt er in Anlehnung an das Schulnotensystem die Note „befriedigend“. Beansprucht der Arbeitnehmer eine bessere Schlussbeurteilung, muss er im Zeugnisrechtsstreit entsprechende Leistungen vortragen und gegebenenfalls beweisen.

Mehr lesen

Meine Kollegen

Katjana Gruber-Weckerle

Sekretariat: Frau Wieland 07022/217809-10
Fachanwältin für Ehe- und Familienrecht
Zulassung als Rechtsanwältin seit 1999

Melanie Klößner

Sekretariat: Frau Fischer 07022/217809-12 / Frau Wieland 07022/217809-10
Fachanwältin für Ehe- und Familienrecht
Zulassung als Rechtsanwältin seit 2004

Wolfgang Schmid

Rechtsanwalt
Zulassung als Anwalt seit 1983

Mathias Hopp

Sekretariat: Frau Fischer 07022/217809-12
Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Zulassung als Anwalt seit 1999